10 Lochminigolfplatz am Bahnhofnord, ab sofort!

IMG_20170915_1447361

Advertisements

Der Chiosco kommt – zu Besuch

Wie man heute in Saiten lesen kann, kommt dieses Wochende der Chiosco zu besuch am Bahnhofnord. Freitag und Samstag – wohl auch der perfekte Ort um über den Stadtratsbeschluss zu sprechen, der diesen Donnerstag bekanntgegeben wird.

Darum, auf zum Chiosco – an den Ort des – bis zumindest jetzt – nicht Geschehens.

Mehr Infos gibt es hier zum Projekt: www.chiosco.infoBildschirmfoto 2017-09-13 um 22.23.35

Hier der Text von René Hornung vom 13. September 2017, von Saiten Online:

Der Chiosco kommt – mindestens als Modell

Der HB Nord in St.Gallen soll südländisches Flair bekommen und zum Ort des Debattierens werden – dank dem Chiosco der Architekten Barão Hutter. Jetzt kommt der Kiosk, vorerst allerdings nur als Modell.

Die Jury, die die Planungsvorschläge für das Areal Bahnhof-Nord in St.Gallen beurteilte, hatte bekanntlich Freude am sizilianischen Chiosco, den die Architekten Ivo Barão und Peter Hutter vorgeschlagen hatten.

Die beiden Architekten liessen nicht locker und haben den Verein «chiosco siziliano» gegründet. Sie sammeln Geld, um einen echten achteckigen, süditalienischen Chiosco nach St.Gallen zu bringen. Er soll den Aufbruch im Quartier markieren und zum Treffpunkt werden. Doch die Finanzierung muss zu einem grossen Teil über eine Sammelaktion erfolgen. Kanton und Stadt stellen zwar die Infrastruktur, aber kaum Geld zur Verfügung. Deshalb steht ab Freitag ein Modell am geplanten Ort und zeigt die Dimensionen des Kiosks.

Selbstverständlich muss ein sizilianischer Chiosco ans St.Galler Klima angepasst werden, doch seine Eleganz und sein Angebot wird einem Original in nichts nachstehen. Der Kiosk soll dann den öden Platz zwischen Fachhochschule und Rampe zur Bahnhofunterführung beleben und zum öffentlichen Diskussionsort über die Zukunft des Areals werden. Doch er sei weit mehr als eine Verkaufsstelle für Getränke und kleine Speisen. Er werde zur «täglichen Wohltat fürs Auge» und erfreue beim Vorbeigehen oder Stehenbleiben, so die Architekten.

Zuerst gehts nun ums Geldsammeln. Alle Details auf: chiosco.info

Stadt braucht Menschen, nicht nur Kunden

Es ist noch ruhig – wenns um den Bahnhofnord und dessen weiteren Beplanung geht. Darum hier mal eine Zwischenlektüre für alle von unten bis nach oben und zurück, in guter Hoffnung.

Hier ein Zita aus dem Arikel

« Nicht-Planung lautet die Devise. Diese Forderung entsteht aus dem Wissen, dass belebende aufregende Ort zumeist in hybriden Zwischensituationen mithilfe von ortsprägenden Nutzungen und Akteuren gedeihen.»

2012 Ambivalenzen

Anarchismus und Raumplanung

tagblatt_anarchismus_raumplanung.jpg

Ein schöner Tagblatt-Titel: «Anarchismus und Raumplanung»!

Heute in der Erfreulichen Uni: «Unsere Freunde erklären uns ihre Ergebnissse» Dienstag 20.15 Uhr im Palace

Eine ehemalige Studentin und ein ehemaliger Student der Raumplanung  stellen ihre Abschlussarbeiten zu den Quartieren Bruggen und Winkeln vor das zur Raumplanung. Auch der anarchisten Führer Kropotkin wird vom ehemaligen Wirt des Hauses vorgestellt.

http://www.palace.sg/index/index/xEvent/597